Dorothea Schürch, Sängerin, Zürich

und bitte schreib mir kurz wie’s war, liebe Grüsse, herzlich und vielen Dank zum Voraus, dass du hören lässt, wenn auch nur eine Zeile, zu schade, dass ich nicht kommen kann, ich denke an dich und freue mich bereits aufs Performance-Erzählen, nicht zu knapp und in Ruhe, aber eine Zeile, wenn’s ginge schon vorher, bin gespannt und wünsche gutes Gelingen, du freust dich doch hoffentlich, ich bin zu oft im Vornherein wie vorbei und wie du sagst mit zuviel richtig und falsch unterwegs, das hast du mir neulich im Nebenher gesteckt, hat mir eingeleuchtet, auch weil es am Rand dahergeredet war, ein gutes Zeichen, einfach wieder so ein zwei Zeilen, etwas Abgelagertes während der Performance, Zeilen von innen, mit Wörtern ohne Wortabstand, keine geschriebenen Wörter sondern noch mit dem Kopf verbundene, gleichschwebend aufmerksame Wörter